Manufacture in Besançon

Die Manufacture in Besançon (MaB) wurde im April 2011 als Schwesterfirma von Matthiessen Engineering gegründet.

Matthiessen Engineering baut Recyclingmaschinen seit 2007 auch in der eigenen Region Franche-Comté.

Diese robusten und durchdacht konstruierten Maschinen sind im Recyclingbereich gut bekannt.

Aber für andere Anwendungen in benachbarten Wirtschaftszweigen wie Ersatzbrennstoff (EBS)-Herstellung, Nahrungsmittelindustrie und Schüttguthandling war die Gründung einer zweiten Firma unumgänglich.

Die Maschinen aus Besançon sind anders.

Warum?

Wir haben nicht den Ehrgeiz, einfach gestrickte Maschinenbauer zu sein, die das „Ding einfach hinstellen“. Wir wollen drei Aspekte berücksichtigen, die Mitbewerber gerne unter den Tisch fallen lassen:

  • Wir integrieren unsere Maschinen in ein technisches und menschliches Umfeld. Die Entsorgungsbranche war etwas überrascht 2009, als wir eine Studie vorschlugen, wie man die Stoffverwertung durch geeignete Lagerung, Dosierung und Influssbringung der Wertstoffe verbessern konnte. Das war doch Stand der Technik! Wir schafften es, das französische Umweltamt ADEME von unserer Position zu überzeugen und die Studie mitzufinazieren. Die Fallbeispiele, die wir jetzt zitieren können, geben uns Recht: Manuel 20 cas etudes
  • Wir entwerfen unsere Maschinen für unsere Kunden. Die Maschinen müssen so „locker“ zu handhaben sein, dass unsere Kunden uns nicht zu Betriebsfragen brauchen. Je weniger Bedienknöpfe an der Maschine sich befinden, desto glücklicher sind wir.
  • Wir bauen die Maschinen selbst. Wir kennen jede Schraube und jedes Blech daran. Und wir wissen, dass für die gesuchte technische Lösung alle Bauteile daraufhin abgestimmt sein müssen.
  • Dafür danken uns unsere Kunden und heute verkaufen wir genauso viele Maschinen im Ausland wie in Frankreich.